Sieben Tipps, um die Auszeit in Saalbach Hinterglemm richtig zu genießen

Sieben Tipps, um die Auszeit in Saalbach Hinterglemm richtig zu genießen

Urlaub machen will gelernt sein. Wer sich auf ein Abenteuer in Saalbach Hinterglemm einlässt, hat den ersten Schritt schon getan. Diese Urlaubs-Tipps helfen Ihnen dabei, die Auszeit in den Salzburger Bergen zu einer unvergesslichen Zeit zu machen.

#1 Sich auf Blogs informieren
Um keines der zahlreichen Angebote zu verpassen, empfiehlt sich eine Vorab-Recherche über Saalbach Hinterglemm im Internet. Als eine der Lieblingsdestinationen von Bloggern und Instagramern gibt es jede Menge Erlebnisberichte über die Region. Auch Saalbach Hinterglemm zeigt seine Saalbachstories in Videoform. Hinter den Berichten stecken Dani und Sascha, mit denen gemeinsam man die Region schon vorab erkunden kann – Spaß und Überraschungen inklusive.

#2 Bonuskarten aus der Region kennen

Oft schließen sich mehrere Unternehmen einer Ferienregion zusammen und machen ihre Angebote den Gästen günstiger zugänglich. In Saalbach Hinterglemm hat diese Idee einen Namen: Die JOKER CARD bietet Zugang zu vielen Attraktionen in Saalbach Hinterglemm und ist zwischen Mai und 22. Oktober 2017 gültig. Und das Beste daran: Als Gast wird Ihnen die Karte direkt vom Gastgeber ausgehändigt.

#3 Für Wander-Fans: Die interaktive Wanderkarte nutzen

Saalbach Hinterglemm nennt sich nicht zu Unrecht „Home of Lässig“. Vor allem Wandern macht hier besonders Spaß, ganz egal auf welchem Sport-Level man unterwegs ist. Nur eines ist beim Wandern tabu: sich verlaufen. Mit der interaktiven Wanderkarte von Saalbach Hinterglemm wird das garantiert nicht passieren: In diesem Tool sind Wandertouren, Bikestrecken und Trailrunning-Tipps inklusive GPS-Track zum Download gesammelt. Um so richtig in Stimmung zu kommen, liest man sich die Beschreibungen durch und klickt sich vorab durch die Fotos der anderen Wanderer. Praktisch!

#4 Urlaubs-Packages vorab inspizieren
Schnäppchenjäger aufgepasst: Manchmal hat man Glück und Leistungen, die normalerweise zahlungspflichtig sind, werden in einem Urlaubs-Package vergünstigt angeboten. Auf der Webseite von Saalbach Hinterglemm findet man diese Spezial-Angebote auf einen Blick. Wer Beratung braucht: Das hauseigene Reisebüro steht für Fragen jederzeit zur Verfügung.

#5 Zwischen April und November zum Golfen vorbeikommen
Zwei 18-Loch Plätze stehen in Zell am See für Golfer bereit. Die klingen Namen „Kitzsteinhorn“ und „Schmittenhöhe“ verraten: Sie befinden sich hier in den Bergen. Und auch der Ausblick spricht Bände: Im Sommer genießt man das schöne Spiel mit herrlichen Aussichten auf das schneebedeckte Kitzsteinhorn, den 3.202 Meter hohen Gletscher. Die beiden 18-Loch Golfanlagen sind ohne größere körperliche Anstrengung zu bewältigen. Übrigens: Golflegenden wie Bernhard Langer, John Daly und Annika Sörenstam haben bereits in Zell am See ihre Golfschläger geschwungen.

#6 Gut vorbereitet mit der Saalbach App
Wer sich vorab informiert, verpasst keine Angebote und Tipps. Mit der Saalbach App hat man alle Infos in der Hosentasche. Die App hat aber keine rein informative Funktion, sondern hilft auch bei der Orientierung. Sie hält auch einen Notfall-Button bereit, der dem User die aktuellen GPS-Koordinaten anzeigt. Plus: Die App kennt WLan-Hotspots und führt User zu den nächstgelegen Internet-Quellen.

#7 Den Hinterglemmer Bauernmarkt miteinplanen
Die Kultur und das Brauchtum der Urlaubsregion kennenlernen, macht Spaß. In Saalbach Hinterglemm feiert man die Feste, wie sie fallen. Nicht entgehen lassen sollte man sich den Hinterglemmer Bauernmarkt, bei dem vom 11. bis 13. August 2017 so einiges los sein wird. Die Highlights? Das große Brauchtumsareal mit Traktorausstellung, musikalische Umrahmung, das beliebte Trachtengolf und natürlich das lustige Kinderprogramm. Tipp: Mit der JOKER CARD benutzen Gäste die Zwölferkogelbahn kostenlos.

Impressionen