Sechs Tage in St. Johann-Alpendorf

Sechs Tage in St. Johann-Alpendorf

Mitten im Herzen des SalzburgerLandes befindet sich St. Johann-Alpendorf. Die Region bietet eine einzigartige Mischung aus urbanem Flair und atemberaubenden Naturschönheiten. Wer im Herzen des Salzburger Pongaus Urlaub macht, der sollte sich dafür mindestens sechs Tage Zeit nehmen, denn es gibt vieles zu erleben!

Tag 1: Die Berge erkunden und sich ins kühle Nass stürzen
Im SalzburgerLand geht man gerne Wandern. Das ist gut so, denn rund um St. Johann-Alpendorf eignet sich die Landschaft besonders gut dafür. Die Alpendorf Gondelbahn bringt Sie auf 1.600 Meter – von dort wandert die ganze Familie gemütlich los. Zum Beispiel auf den Gernkogel, den Hirschkogel und den Sonntagskogel (rund drei Stunden). Andere Touren gefällig? In der interaktiven Wanderkarte sind alle Wanderrouten der Region zusammengefasst. Nach einer ausgiebigen Bergwanderung gibt es übrigens nichts erfrischenderes als den Sprung ins kühle Nass: In der Ferienregion St. Johann-Alpendorf taucht man ab ins Sankt Johanner Waldschwimmbad und in den Badesee Plankenau.

Tag 2: Golf spielen am Golfclub OPEN GOLF Sankt Johann-Alpendorf
Am Golfclub in St. Johann-Alpendorf ist der Name Programm: Offen für alle Handicaps spielen Anfänger wie Fortgeschrittene die beiden 9-Loch-Kurse in traumhafter Lage. Dabei sind die Bahnen nicht zu lange und die Bunkerfläche bewusst überschaubar. Nettes Detail: Sogar Nicht-Golfspieler dürfen ohne Platzreife in St. Johann-Alpendorf golfen: Jux-Turniere werden am Orange Course ausgetragen.

Tag 3: Bummeln und Brunchen
Die lebendige Kleinstadt inmitten des SalzburgerLandes bietet alles, was das Herz begehrt. Kleine Kaffeehäuser, moderne oder traditionelle Shops und herrliche Restaurants. Wer urbanes Flair genießt, wird sich hier sehr wohl fühlen. Brunch-Fans aufgepasst: Den ganzen Sommer hindurch findet im Oberforsthof ein „Workout Yoga Brunch“ statt und kombiniert die schönsten Seiten des Lebens: Das Gefühl, sich sportlich betätigt zu haben und gleich danach die Aussicht auf ein reichhaltiges Brunch-Buffet. Am 20. August, 19. September und am 15. Oktober wird jeweils ab 10.15 Uhr mit Yogi Bianca Weber trainiert.

Tag 4: Eine Brauchtums-Veranstaltung miterleben
Der Salzburger Pongau ist umgeben von Bergen und seine Lebenswelt beeinflusst von jahrhundertealten Traditionen. Ein Fixpunkt Ihres Urlaubes ist deshalb, eine Veranstaltung zum Brauchtum mitzuerleben und zu sehen, welch reichen Traditionen das ganze Jahr hindurch gepflegt werden. Ein Tipp für den Sommer ist der Almtanz des Trachtenvereins. Am 5. und 6. August lädt der Trachtenverein Sankt Johann bereits zum 42. Mal auf die Kreistenalm ein, um das Tanzbein zu schwingen.

Tag 5: Den Tauernradweg besiegen
Der Tauernradweg ist eine Herausforderung der besonderen Art: Auf zwei Rädern führt der Radweg von Krimml bis ins bayrische Passau. Auf 310 Kilometer erkundet man die schönste Seite von Natur und Urbanität im Salzburger Land. Auch durch den Salzburger Pongau führt ein Stück des Fahrrad-Glücks. Auch bei den Profis spielt St. Johann Alpendorf eine zentrale Rolle: Zum wiederholten Male befand sich das Ziel der Königsetappe über den Großglockner der Österreich Radrundfahrt genau hier.

Tag 6: Sich be-Geistern lassen
Rund um die Berge entstehen zahlreiche Sagen und Mythen über das Leben der Natur- und Berggeister. In Sankt Johann-Alpendorf sind diese Mythen real geworden, zumindest am Alpendorf Geisterberg. Mit der Alpendorf-Gondelbahn werden Grusel-Fans auf den Geisterberg gebracht, oben angekommen wartet ein unterhaltsamer Freizeit- und Erlebnispark, voll mit Luftschaukeln, Vogelnestern und den Geistertürmen.